10 Fakten zur Frauengesundheit

10 Fakten zur Frauengesundheit

Wann haben österreichische Frauen ihre 1. Periode? Wann das 1. Mal Sex? Mit welchen Methoden verhüten sie? Wie verbreitet ist der Wunsch nach Kindern wirklich? Der GYNIAL Frauengesundheits-Check 2017 gibt darauf erstmals umfassende Antworten.

Im Fokus der Studie, die für das Wiener Pharmaunternehmen GYNIAL von meinungsraum.at unter 1.000 Österreicherinnen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren repräsentativ durchgeführt wurde, stehen relevante Gesundheitsthemen in allen Lebensphasen österreichischer Frauen – von der 1. Periode bis zur Menopause.

1. Die erste Periode

Österreichische Frauen bekommen durchschnittlich mit 13 ihre erste Periode.

2. Tampons oder Binden?

In puncto Monatshygiene vertrauen sie auf Tampons: 86 Prozent der Österreicherinnen verwenden sie regelmäßig, quer durch alle Altersgruppen. 73 Prozent verwenden auch Binden. Acht Prozent greifen zu einer Menstruationstasse. Und vier Prozent setzen auf eine Slip-Einlage.

3. Das 1. Mal – mit 17

Österreichische Mädchen haben im Durchschnitt mit 17 zum 1. Mal Sex (69 Prozent).

4. Die Verhütung beim 1. Mal

Bei der Verhütung vertrauen Österreichs Frauen beim 1. Mal auf das Kondom. 47 Prozent geben an, dieses verwendet zu haben.

5. Die Pille auf Platz 1 beim Thema Verhütung

Die Pille ist die beliebteste Verhütungsmethode der Österreicherinnen – jede 5. Frau im Land verhütet auf diese Weise. Besonders beliebt ist die Pille bei den 18- bis 29-Jährigen – ganze 41 Prozent vertrauen darauf.

6. „Aufpassen“ als Verhütungsmethode

Überraschend: Auch im Jahr 2017 passen 6 Prozent aller Frauen nur auf, verhüten also nicht.

7. Arzt als Ansprechperson

Der Ansprechpartner beim Thema Verhütung ist für Österreicherinnen die Ärztin/der Arzt (für 69 Prozent). Gut jede fünfte (22 Prozent) bespricht das Thema mit ihrem Partner.

8. Baby, bitte warten

Österreicherinnen wünschen sich im Schnitt erst mit 30 ein Baby. 14 Prozent können sich gut verstellen, auch im Alter von 36 Jahren oder darüber noch Mutter zu werden. Jede fünfte Frau zwischen 18 und 29 weiß noch gar nicht, ob sie überhaupt Kinder haben will. 13 Prozent der 18- bis 39-Jährigen haben aktuell keinen Kinderwunsch.

9. Menopause: der Anfang vom Ende?

Im Schnitt beginnt der Wechsel mit 49 –  bei drei von vier Österreicherinnen zwischen 45 und 54.

10. Nahrungsergänzungsmittel oder Hormone?

Drei von zehn österreichischen Frauen (29 Prozent) im Wechsel nehmen Nahrungsergänzungsmittel zur Linderung von Wechselbeschwerden ein. Knapp jede fünfte Frau in Österreich (18 Prozent), die sich momentan im Wechsel befindet, nimmt Hormone zur Linderung von Wechselbeschwerden ein.