Früher aufstehen? So klappt es!

Früher aufstehen? So klappt es!

Sie wollen früher aus den Federn und wissen nicht, wie? Mit diesen Tipps gelingt es!

1. Stufenplan

Wer früh aufstehen will, muss trotzdem und gerade deshalb ausreichend schlafen. Da hilft nur: Früher ins Bett gehen! Wie das am besten klappt: Gehen Sie jeden Abend jeweils eine Viertelstunde früher schlafen als Sie es gewohnt sind, und stehen Sie in den gleichen Stufen jeden Tag ein wenig früher auf. So stellen Sie Ihren inneren Rhythmus langsam um.

2. Wecker suchen

Die die Snooze-Funktion ist schnell eingeschaltet, wenn sich der Wecker mit einem Handgriff abstellen lässt. Platzieren Sie den Wecker also außerhalb Ihrer Reichweite. So müssen Sie aus dem Bett!

3. Weg mit den Störquellen

Apropos Snooze: Kaufen Sie sich einen echten Wecker und nehmen Sie das Handy nicht ins Schlafzimmer mit. Dann sind Sie nicht dazu verleitet, vor dem Einschlafen herumzusurfen. Denn: Das blaue Licht des Bildschirms und die Handystrahlung stören den guten Schlaf!

4. Auf das Frühstück freuen

Das Aufstehen gelingt am besten, wenn man sich auf etwas freuen kann. Auf das Frühstück beispielsweise! Probieren Sie doch mal diese neuen Frühstücksideen oder diese zehn leckeren Aufstriche für Weckerl und Brot.

5. Morgen-Workout

Auch, wenn es anfangs Überwindung kostet, doch wer den Schweinehund einmal besiegt hat, wird täglich schneller wach: Legen Sie ein kurzes Morgenworkout ein. So kommt der Kreislauf schnell in Schwung! Übungen dazu finden Sie im Internet oder in einer Fitness-App.

Das könnte Sie auch interessieren:
Mit TCM und Shiatsu gegen Frühjahrsmüdigkeit

Sie würden gerne mehr Sport treiben, können sich aber nur selten motivieren oder haben wenig Zeit? Keine Sorge, es gibt eine Lösung. Laut Ex-Navy Seal Jocko Willink sollten Sie ab sofort morgens um 4:30 Uhr aufstehen.