10 Tipps für einen klaren Teint

10 Tipps für einen klaren Teint

So werden Sie natürlich noch schöner!

1. Handy-Display regelmäßig reinigen

Denn dieses ist oft sehr schmutzig. „Wer viel telefoniert, hat häufig Akne mit starken Entzündungen an den äußeren Wangen“, weiß Dermatologin Peri Bergmann-Caucig.

2. Hormonbedingt

Beobachten Sie sich: Tauchen die Unreinheiten zyklusabhängig auf? Sie können auch mit einem hohen Testosteron-
spiegel zusammenhängen.

3. SOS-Lösung

„Zinkhältige Cremen abends punktuell auf die Pickel tupfen: Das trocknet sie aus und wirkt antibakteriell“, weiß Bergmann-Caucig. Aloe Vera wirkt entzündungshemmend, beruhigend und spendet Feuchtigkeit. Darauf achten, dass es „ein fast 100%iges Aloe-Vera-Gel ohne Zusatzstoffe ist.“
Bei Bedarf auf die gereizte Haut auftragen

4. Alleskönner-Salicylsäure

Sie ist leicht antimikrobiell, reinigt die Poren auch innen und löst Talg sowie alte Hautschüppchen. Aber Vorsicht: „Ist die Konzentration in Gesichtswasser oder Creme höher, dann nur jeden zweiten oder dritten Tag verwenden!“ Tipp: Bei einem Anteil über einem Prozent zuerst an einer kleinen Stelle im Gesicht einige Tage testen. „Brennt die Haut, wird sie rot und schuppt stark ab, nicht täglich verwenden – und zum Hautarzt gehen!“

5. Fruchtsäure schafft Abhilfe

In Cremen wird oft Mandel-, Zitronen- oder Apfelsäure verwendet. Diese Fruchtsäuren wirken abschuppend, reinigend und reduzieren den Talgfluss. Die Poren werden kleiner. In Alltagspflegeprodukten sind ein bis acht Prozent Fruchtsäure enthalten. Stark konzentrierte Produkte vom Hautarzt empfehlen lassen! „Auch Fruchtsäure-Peelings helfen, Akne in den Griff zu bekommen. Ab 20%iger Säure sollte das Peeling jedoch vom Hautarzt gemacht werden.“ Anfangs kann es zu einer Verstärkung der Akne kommen, was aber wieder abheilt. Wichtig: Sonnenschutz nicht vergessen. Von Juni bis August kein Fruchtsäurepeeling!

6. Ab ins Dampfbad

Die Haut wird weicher, abgestorbene Hautschüppchen lassen sich leichter abwaschen. Die Poren öffnen sich und die Haut ist danach aufnahmefähiger für Inhaltsstoffe aus Pflegeprodukten. Aber: Die Haut ist nach dem Schwitzen sensibel. „Vor und nach der Sauna keine Duschgele oder Parfums verwenden – sie können die Haut austrocknen, reizen und die Talgproduktion wieder anregen!“, warnt die Hautärztin. Am besten nur mit klarem Wasser abwaschen. Lieber nicht ins Dampfbad bei der Akneform Rosazea (hier ist Schwitzen kontraproduktiv) und bei Couperose (kann sich durch Hitze verschlimmern).

7. Grüner Tee gegen Entzündungen

Unbehandelten, nicht aromatisierten Grünen Tee 15 Minuten ziehen lassen, warten, bis er ausgekühlt ist, dann 20 Minuten lang mit sauberen Kompressen auf die betroffenen Gesichtspartien auflegen. Täglich wiederholen. Bei Bedarf eine leichte Pflegecreme unter den Umschlägen auftragen.

8. Heilerde Maske

2–3 EL Heilerde mit 1 EL Wasser verrühren, aufs Gesicht auftragen und für etwa 20 Minuten auf der Haut lassen, bis die Maske trocken wird. Dann mit den Fingern in leicht kreisenden Bewegungen unter fließendem Wasser abwaschen. Auch Totes-Meer-Schlammmasken sind super bei robuster, öliger Haut.

9. Make-up entfernen

Das ist wichtig vorm Zubettgehen! Außerdem immer wieder Make-up-freie Tage einlegen. Tipp: Medizinisches Make-up verwenden!

10. Schön sauber

Creme immer mit gewaschenen Händen auftragen. Idealerweise Pflege aus Pumpspendern oder Tuben verwenden. Pickelchen keinesfalls ausdrücken!