Zu wenig getrunken? Das sind die Anzeichen

Zu wenig getrunken? Das sind die Anzeichen

Im Alltag vergisst man schnell darauf, genug Wasser zu trinken. An diesen Anzeichen erkennen Sie, dass Sie schnell zur Wasserflasche greifen sollten.

1. Trockene Lippen

Wenn man zu wenig trinkt, produziert der Körper weniger Speichel was dazu führt, dass sich der ganze Mundraum trocken anfühlt und auch die Lippen trocken werden. Labello hilft da wenig!

2. Trockene Haut

Ein Spannungsgefühl, das auf trockene Haut am ganzen Körper zurückzuführen ist, könnte die Ursache in einer Dehydrierung haben. Trinken Sie also erst einmal Wasser, bevor sie die halbe Flasche Bodylotion aufbrauchen.

3. Müdigkeit und Abgeschlagenheit

Ist der Organismus mit Flüssigkeit unterversorgt, reagiert er mit einer verminderten Blutzirkulation zu den Muskeln und den Organen. Man fühlt sich schwer und träge und hat für nichts mehr Energie.

4. Kopfschmerzen

Das reduzierte Blutvolumen führt auch zu einem Sauerstoffmangel, was Kopfschmerzen und Schwindel verursacht.

5. Wadenkrämpfe

Besonders in der Nacht machen sich die schmerzhaften Krämpfe oft bemerkbar. Besonders dann, wenn zuvor Sport ausgeübt oder oder eine andere Art von körperlicher Anstrengung vorausgegangen ist und das Trinken vernachlässigt wurde.

6. Trockene Augen

Auch die Tränenflüssigkeit wird bei Flüssigkeitsmangel drastisch reduziert. Das macht sich in Form von trockenen und brennenden Augen bemerkbar.

7. Hungergefühl

Was vom Gehirn oft als Hunger wahrgenommen wird, ist in Wahrheit oft ein verschlepptes Durstgefühl.
Trinken Sie also jeden Tag mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag – besser mehr – dann können diese Anzeichen erst gar nicht auftreten.