Fit mit Tee

Fit mit Tee

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen sinken und das persönliche Energielevel gleich mit. Die beste Antwort: Tee mit allen seinen guten Wirkungen. Diese Tipps des österreichischen Teeinstitutes stärken das Immunsystem und lassen die Kälte draußen.

Die Ursprünge der Teepflanze liegen in China. Seit je her setzt man dort auf die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Tee. Neben sortenreinen Tees werden inzwischen auch vielfach Teemischungen angeboten, die entsprechend ihrer Zusammensetzung Energie spenden, Kraft geben, beruhigen oder auch entspannen.

Genug trinken im Winter

In der kalten Jahreszeit ist das Durstgefühl weniger stark. Dabei ist Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit gerade auch im Winter wichtig, um in der kalten und oft trockenen Luft die Lunge feucht zu halten. Da ist warmer, ungesüßter Tee ein idealer Flüssigkeitslieferant, der durch seine wertvollen Inhaltsstoffe das Immunsystem unterstützt.

Hilfe bei Halskratzen

Auch wenn der Hals schon kratzt und die Brust vom Husten schmerzt, kann Tee ein guter und natürlicher Helfer sein. Um den gereizten Hals zu befeuchten und den Schleim zu lösen, eignen sich zahlreiche Kräutertees. Zu den Klassikern zählen neben Fenchel und Salbei auch Spitzwegerich, Lindenblüten und Thymian. Sie versprechen bei Husten und Erkältungskrankheiten Linderung, wirken antibakteriell und schleimlösend. Gut für die Atemwege sind auch Anis und Zitronenverbene.
Wichtig: Wollen Sie ihren „Husten“-Tee mit Honig süßen, so warten Sie, bis der Tee auf ca. 40 Grad abgekühlt ist, damit die wichtigen Wirkstoffe nicht zerstört werden.

Flüssige Vitamine

Bei drohenden Erkältungs- und Grippewellen ist es wichtig, den Körper mit Vitaminen und Mineralstoffen zu versorgen. Neben Gemüse und Obst sind auch verschiedene Teesorten gute Vitaminlieferanten, um die Abwehrkräfte zu stärken. So zählt zum Beispiel Hagebutte aufgrund ihrer hohen Konzentration an Vitamin C als echter Vitaminbooster. Auch Holunderblütentee wirkt stärkend auf das Immunsystem.

Wärme von innen

Spezielle Kräuter und Gewürze wirken wärmend und sind zur Verbeugung von Erkältungen geeignet. Das bekanntestes ist der Ingwer, dem neben wärmenden auch entzündungshemmende, immunstimulierende und vitalisierende Eigenschaften zugeschrieben werden. Um die Wirkung zu verstärken, können Sie Zimt, Nelken oder Kardamom hinzufügen.

Gegen Wintermüdigkeit

Um die Vitalität anzukurbeln und dem Kreislauf einzuheizen, bietet sich Grüner Tee an, der mit seinen vielfältigen Inhaltsstoffen, den Stoffwechsel positiv beeinflusst. Seine Bitterstoffe (Catechine) und sekundären Pflanzenstoffe hemmen auch den Appetit auf Süßes.

Stress abbauen

Das Stresshormon Cortisol ist ein wahrer Immunsystem-Killer und setzt die körpereigene Abwehr außer Gefecht. Wertvolle Kräuter im Tee können zusätzlich unterstützen.
Positiv auf die innere Ruhe wirken sich zum Beispiel Lavendel-, Lemongrass- und Hopfenblütentee aus. Auch die aromatische Verbene sorgt für Entspannung zum Tagesausklang.