Fitness-Trends 2018

Ob Laufen oder Zirkeltraining - smarte Gadgets messen Körperfunktionen immer genauer.

Ob Laufen oder Zirkeltraining - smarte Gadgets messen Körperfunktionen immer genauer.

Dieses Training läuft! Aus diesem Grund werden diese Workouts immer beliebter.

1.Die Community zählt!

Ob Yoga, Laufen oder Bootcamps: In allen großen Städten Europas formieren sich Gruppen. Motto: draußen trainieren und dabei Freunde treffen. Communitys wachsen, auch dank digitaler Netzwerke: Mit einem Swipe auf dem Smartphone ist jeder Sportler sofort mit seinem digitalen Netzwerk verbunden. Das motiviert!

2.Geräte werden spezieller

Schlingentrainer wie TRX ermöglichen mit einem Ast oder einem Türrahmen als Ankerpunkt ein intensives Ganzkörper-Workout. Viele Nachahmer sind dem Prinzip bereits gefolgt. Die Innovationen (wie „Bulgarian Bags“ und „Battle Ropes“) punkten mit Details. Hoher Funfaktor!

3.Nahrungsergänzungen für jede Zielgruppe

Proteinpulver ist in fast jedem Smoothie-Laden zu finden. Die „Eiweißbomben“ auf Milchbasis sind jedoch out – der Trend geht zu (veganen) Spezialprodukten wie Erbsen- oder Hanfprotein. Mittlerweile gibt es Nahrungsergänzungsmittel für jedes Bedürfnis – vor, während und nach dem Workout. Gut fürs Business, aber für den Trainingserfolg nicht entscheidend.

4. Smarte Gadgets

Neu sind Set-ups, die Bewegungen messen oder Körperfunktionen kontrollieren (etwa mittels Sensorik in der Sohle oder in der Funktionswäsche). Daraus leitet dann die App immer wieder neu das weitere Workout und Training ab. Noch kann kein Algorithmus einen gut ausgebildeten Trainer ersetzen – die digitalen Produkte nähern sich dem allerdings immer mehr an.