"Französinnen denken nicht über Diäten nach!"

"Französinnen denken nicht über Diäten nach!"

Die wichtigste Botschaft der Wiener Ernährungsberaterin Ursula Vybiral lautet: „Abnehmen funktioniert nur mit Essen.“ Hier erklärt sie, was wir von den Figur-Tricks der Französinnen lernen können.

Lust aufs LEBEN: Genießen und schlank bleiben: Ist das nicht ein Widerspruch?

Ganz im Gegenteil: Schlank werden oder schlank bleiben funktioniert nur mit Genuss. Dazu gehört neben gutem Essen auch gutes Einkaufen, gutes Kochen und idealerweise gute Gesellschaft. „Die Welt gehört dem, der sie genießt“, wusste schon der italienische Dichter Giacomo Leopardi (1798–1837).

Lust aufs LEBEN: Genuss erfordert jedoch Zeit ...
Das stimmt. Und wenn wir uns diese nicht nehmen, kommen wir ins Schleudern – und das geht in weiterer Folge immer auf unsere Kosten. Wir kaufen dann unüberlegt ein und essen irgendetwas zwischendurch. Dieses „Wurst-Käs’­Szenario“ lässt leider die Zahl auf der Waage nach oben schnellen.

Lust aufs LEBEN: Französinnen sind Meisterinnen im Genießen, essen aber nicht gerade kalorienarm. Warum bleiben sie dennoch schlank?
Das ist einfach zu beantworten. Französinnen kosten ihr Leben voll aus – im wahrsten Sinne des Wortes. Wir sehen aber nur einen Ausschnitt ihres Lebensstils. Was wir meist nicht sehen: Die andere Zeit über sind sie sehr diszipliniert, bewegen sich viel, trinken drei Liter Wasser pro Tag, frühstücken wenig bis nichts, essen mittags vielleicht ein paar Tomaten mit Ziegenkäse. Abends sieht man dann die schönen Französinnen bei Foie gras als Vorspeise, einem Côte de Bœuf mit Sauce béarnaise und Fisolen im Speckmantel als Hauptgang und butterweichem Époisses-Käse zum Abschluss. Wenn man genau hinschaut, entdeckt man auch, dass sie die Kohlenhydrate vor allem abends weglassen: Sie essen kein Baguette zum Käse, keine Kartoffeln zum Steak, und vom Fondant au chocolat kosten sie höchstens mit dem Espressolöffel. Dafür trinken sie Champagner und die erlesensten Weine. Diese Freiheit, so zu leben, zu essen, zu trinken und trotzdem schlank zu sein, hat aber eben auch ihren Preis, den viele Französinnen bereit sind zu bezahlen. Viele sind mit diesem Lebensstil aufgewachsen; ihre Mütter haben es ihnen bereits so vorgelebt.

Lust aufs LEBEN: Was können wir uns von den Französinnen abschauen?

Ganz sicher das Savoir-vivre. Französinnen denken nicht über Diäten oder ihr Gewicht nach. Sie leben einfach und genießen – gleichen das aber wieder durch Maßhalten aus. Französische Frauen haben ein ausgewogenes, langzeiterprobtes Verständnis für Ernährung und für ihre Bedürfnisse.

Lust aufs LEBEN: Verkneifen sich Übergewichtige zu viel?
Ganz sicher. Wer abnehmen will, muss essen – und nicht an der Karotte kauen, Kohlsuppe schlürfen und hoffen, dass der Tag bald zu Ende geht. Es ist aber auch klar, dass ich mit einer Riesenportion Lasagne am Abend nicht wirklich an mein gewünschtes Ziel kommen werde. Also nie wieder Lasagne? Auch falsch! Ich empfehle eine normale Portion mittags und dazu einen großen, knackigen Salat. Oder abends statt der Teigblätter Zucchini im Rohr mit der frischen Bolognese und Parmesan obenauf. Mit beiden Varianten lässt es sich wunderbar abnehmen und beide Varianten schmecken gut. Das Geheimnis ist: Besser essen, nicht weniger. Und auf die Uhrzeit achten.

Lust aufs LEBEN: Diäten, bei denen man sich kasteit, sind also sinnlos?
Sie bringen nur Frustration. Man quält sich ab, man hungert, man ist schlecht gelaunt oder sogar unglücklich. Die paar Kilos, die man unter Leiden abgenommen hat, sind schneller wieder oben, als einem lieb ist.
Denn durch das Kasteien kommt man in den „Craving-­Modus“, der unbändiges Verlangen und wahrscheinlich sogar Fressattacken auslöst. Am Ende nimmt man noch mehr zu und hasst sich dafür womöglich selbst. Daher:
Eat better, not less!

Lesen Sie die ganze Story in der aktuellen Ausgabe von Lust aufs LEBEN!