Heißhunger auf Süßes? Das sind oft die Ursachen!

Heißhunger auf Süßes? Das sind oft die Ursachen!

Torte, Gummibärchen, Schokolade ... so entlarven Sie die ungezähmte Lust auf Süßes und gehen gezielt dagegen vor.

1. Anstrengung

Wenn wir uns körperlich oder geistig besonders anstrengen, macht sich oft Heißhunger auf Süßes bemerkbar. Gleich ob Sport, kreatives Denken oder intensives Lernen – die Lust auf Zucker als Folge des akuten Energiemangels ist gaz natürlich, denn sowohl das Gehirn als auch die Muskeln brauchen auf Dauer Energie, um Leistung zu erbringen.

2. Diäten

Wohl jeder, der schon eine Diät gemacht hat, kennt es: Wer Kalorien reduziert, wird oft durch den Heißhunger auf Süßes massiv auf die Probe gestellt. Der Körper nimmt wahr, dass ihm weniger Nährstoffe zugeführt werden und somit weniger verwertbare Energie zur Verfügung steht. Lebensmittel mit Zucker schaffen da eben schnelle Abhilfe!

3. Gewohnheit

Wer es gewöhnt ist, regelmäßig Süßes zu essen, wird auch die Lust darauf regelmäßig verspüren. Die gute Nachricht ist: Der gewohnheitsmäßige Heißhunger auf Süßes lässt sich tatsächlich abtrainieren, wenn man Zucker nach und nach reduziert.

4. PMS

An den Tagen vor den Tagen tritt übermäßiger Appetit, und besonders Heißhunger auf Süßes, besonders häufig auf. Tipp: Als Alternative zu Kuchen, Eis und Schokolade eignen sich auch Obst und Honigbrot!

5. Erkrankungen

Bei diversen körperlichen und psychischen Erkrankungen kann der Heißhunger auf Süßes als Symptom auftreten. Hier ist es dringend notwendig, den Arzt zu konsultieren!

Lesen Sie hier: Schlapp? Diese Lebensmittel bringen Energie!