Wir hullern uns jetzt frei und fit!

Wir hullern uns jetzt frei und fit!

Der Trendsport Hullern macht nicht nur Spaß, sondern bietet auch tolle Workouts, die fast überall ausführbar sind.

Haben Sie den passenden Sport noch nicht gefunden? Vielleicht ist das Hullern das Richtige für Sie! Vielen noch bekannt aus frühen Kindertagen, bietet das Kreisen mit dem Reifen neben sehr viel Spaß auch tolle Workout-Möglichkeiten. In ihrem Trainingsbuch "Huller dich frei" (Frech Verlag) verrät die Autorin und Instagramerin Elli Hoop wie das geht. Sie selbst hat mit Hullern ihre Rückenschmerzen eliminiert und sich insgesamt körperlich und psychisch gestärkt. Zudem kann Hullern jeder für sich zuhause, ohne dabei in ein Studio gehen zu müssen: Ob neben dem Fernsehen, beim Musikhören oder sogar beim Telefonieren!
Damit es leichter geht, sich eine Routine zu erschaffen, empfiehlt die Autorin, ein Huller-Journal anzulegen für das sie in ihrem Buch die perfekte Vorlage bietet. Wir zeigen drei Übungen, wie das Hullern auch Sie zuhause fit machen kann!

Hullern mit lang gestreckten Armen

Stellen Sie Ihre Beine möglichst dicht aneinander. Strecken Sie nun Ihre Arme weit nach oben aus. Die Handflächen zeigen zueinander. Machen Sie sich so lang wie Sie können und versuchen Sie, mit Ihrem Becken nur nach vorne und hinten zu gehen. Der Blick ist leicht nach vorne gerichtet.
Atmen Sie weiterhin tief ein und aus. Sie brauchen hierbei besonders viel Spannung im Bauch, damit der Reifen waagerecht zum Boden kreist.

Hullern mit breit gestellten Beinen

Versuchen Sie, Ihre Beine möglichst weit auseinanderzustellen. Die Zehenspitzen sollten dabei nach außen zeigen. Bleibe in deinen Knien locker. Bewegen Sie Ihr Becken erst einmal nur nach vorne und hinten und dann wieder nur nach links und rechts. Halte deine Arme angewinkelt. Alternativ kannst du sie Arme auch weit nach außen strecken. Dein Bauch bleibt wie immer fest angespannt. Tipp: Es macht viel mehr Spaß, im Takt von lauter Musik zu hullern!

Hullern auf Zehenspitzen

Nun versuche, dich während des Hullerns auf deine Zehenspit­ zen zu stellen. Die Beine bleiben dabei möglichst nah beisammen. Dabei kannst du dich auch gut steigern. Erst immer hoch und runter und dann versuche ein­ mal, möglichst lange auf den Zehenspitzen stehen zu bleiben. Manchmal hilft es dann auch, auf der Stelle zu tippeln. Als weitere Steigerung kannst du deine Arme wieder weit nach oben strecken.

Mehr im Buch:

"Huller dich frei! mit Elli Hoop. Stark und glücklich durch Hula Hoop Fitness", Elli Hoop, Frech Verlag, € 16,00
Trainiert Taille, Rücken, Po und Beckenboden - mit Übungen für Anfänger und Fortgeschrittene, Ernährungstipps und Rezepten.