Körperfett im Faktencheck: 5 Fragen an den Experten

Körperfett im Faktencheck: 5 Fragen an den Experten

Anders als die weißen Fettzellen, die wir alle kennen und die uns dick und krank machen können, gibt es in unserem Körper auch braune Fettzellen. Und diese braunen Fettzellen helfen uns beim Abnehmen, indem sie sich positiv auf unseren Stoffwechsel und unsere Gesundheit auswirken. Wie das genau vonstattengeht, erforscht Prof. Alexander Bartelt von der der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Prof. Dr. Alexander Bartelt ist Biochemiker und Molekularbiologe, ordentlicher Professor für kardiovaskulären Stoffwechsel an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Leiter einer Nachwuchsgruppe am Deutschen Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung. Ziel seiner Forschung ist es, die molekularen Grundlagen von Fettleibigkeit, Diabetes und Atherosklerose zu verstehen. Er trägt einen Doktortitel der Universität Hamburg und arbeitete an der Harvard University, USA, an neuen Wirkmechanismen des braunen Fettgewebes. Bartelt ist ein Pionier und führender Wissenschaftler zum Thema Körperfett. Mit seiner Forschung zeigt der Biomediziner, was wir tun müssen, um das gute Fett zu aktivieren, dadurch gesünder zu werden und Gewicht zu reduzieren und auch bei welchen Erkrankungen es zum Einsatz kommen könnte. Sein neues Buch „Der Fettversteher“ ist ein Grundlagenwerk zum Thema braunes Körperfett und erklärt sämtliche neueste Forschungsergebnisse auf anschauliche Art und Weise: Der richtige Umgang mit braunem Fett vermindert nicht nur Übergewicht, sondern verhindert zudem folgenreiche Stoffwechselerkrankungen.

Lust aufs LEBEN: Abnehmen mit braunem Fett – wie geht das?
Prof. Alexander Bartelt: Der Mensch ist zwar von Natur aus fett, aber zu viel Pfunde am Bauch bringen unseren Stoffwechsel durcheinander und machen krank. Wir werden süchtig nach Kalorien, Zucker und Fett überschwemmen unser Blut und lebenswichtige Organe wie Herz und Leber verfetten, die dann irgendwann die Arbeit einstellen. Diabetes und Herz-Kreislaufkrankheiten sind die lebensgefährlichen Folgen. Hier kann das braune Fett helfen, denn es verbrennt natürlicherweise Kalorien. Es stillt seinen Hunger, indem es Fett aus dem Blut und Speicherfett absaugt. Diese energiereichen Kraftstoffe werden einfach in Wärme umgewandelt. Dabei fördert das braune Fett den Stoffwechsel und trägt zu einer negativen Kalorienbilanz bei. Wenn Sie Ihr braunes Fett trainieren, nimmt dessen Aktivität zu und Sie nehmen auf natürliche Weise ab.

Lust aufs LEBEN: Was ist braunes Fett und wie funktioniert es?
Prof. Alexander Bartelt: Braunes Fett ist ein spezielles Organ, dessen einzige Funktion ist, Wärme zu erzeugen, um die Körpertemperatur aufrechtzuerhalten. Es ist braun, weil dort sehr hohe Mengen an Mitochondrien vorkommen, die Kraftwerke der Zelle, die die Wärme bereitstellen. Das braune Fett kommt nur bei Säugetieren vor und wurde in der Vergangenheit bei Winterschläfern erforscht. Heute wissen wir, dass fast alle Menschen braunes Fett besitzen.

Lust aufs LEBEN: Warum nehmen wir zu?
Prof. Alexander Bartelt: Ganz einfach: Wir essen mehr als wir verbrauchen. Es kommt hinzu, dass unser Körper besonders effizient mit Extrakalorien umgeht. Während unsere Gene über Jahrtausende den Körper auf wenig Nahrung vorbereitet haben, kommt er heute nur schlecht mit dem modernen Lebensstil zurecht. Wenig Bewegung und ein reiches Nahrungsangebot an stark verarbeiteten Lebensmitteln lässt die Fettpolster unweigerlich wachsen und beim Abnehmen kämpfen wir gegen die Biologie des Körpers.

Lust aufs LEBEN: Wie können wir unser braunes Fett aktivieren?
Prof. Alexander Bartelt: Das braune Fett hat sich als Waffe gegen die kalten Jahreszeiten entwickelt, aber neben Kälte gibt es noch eine Reihe weiterer Reize, zum Beispiel aus der Nahrung durch scharfe Gewürze oder Naturstoffe aus Tee und Kaffee. Selbstverständlich ist die kalte Jahreszeit bestens dazu geeignet, braunes Fett zu aktivieren, in dem man sich draußen aufhält. Aber auch durch das Runterdrehen der Heizung oder Verwenden von kälterem Wasser beim Händewaschen und Duschen wir das braune Fett aktiviert.

Lust aufs LEBEN: Welche Diäten sind zu empfehlen, welche nicht?
Prof. Alexander Bartelt: Eine Diät kann nur langfristig wirken, wenn man seine Ernährungsgewohnheiten so umstellt, dass man weniger Kalorien aufnimmt, als man verbraucht und nicht darunter leidet. Solange eine Diät für Sie persönlich diese Kriterien erfüllt, ist diese zu empfehlen. Ich persönlich lasse das Frühstück aus und mache so Intervallfasten. Ich esse wenig Kohlenhydrate und viel Salat, aber ansonsten kommt bei mir alles auf den Tisch.

Buchtipp:

"Der Fettversteher", Prof. Dr. Alexander Bartelt, Ullstein Verlag, € 18,--