Richtig gemixt!

Richtig gemixt!

Wir lieben Smoothies - sie sind gesund, köstlich und perfekt zum Mitnehmen. Fertige Produkte sind aber oft teuer und enthalten viel Zucker – stellen Sie Smoothies daher am besten selbst her. Was Sie bei der Zubereitung Ihres Smoothies und beim Mixerkauf beachten sollten – wir haben die besten Smoothie-Tipps für Sie!

1. Kein Einheits-Brei!
Verwenden Sie nicht zu viele Zutaten, sonst wird Ihr Smoothie zu einem matschigen Brei und nimmt eine unappetitliche Farbe an. Zwei bis drei Sorten Gemüse oder Obst (z.B. Apfel, Spinat, Banane) reichen für den optimalen Vitamin-Kick. Dazu noch ein Schuss Mandelmilch oder Naturjoghurt – fertig ist Ihre gesunde Zwischenmahlzeit.

2. Frisch und saisonal!
Bereiten Sie Ihren Smoothie stets aus frischen Zutaten zu und waschen Sie diese gut. Achten Sie darauf, dass die Zutaten aus biologischem Anbau stammen und stets saisonal sind: Statt Erdbeeren und Melone sollten Sie im Winter lieber auf Äpfel und Birnen setzen.

3. Reste verwerten!
Heben Sie Karotten- oder Kohlrabi-Schalen und -Stängel auf und verwerten Sie diese weiter: Zum Beispiel im Smoothie, in Suppen oder in Salat-Toppings!

4. Achtung Kalorienbombe!
Smoothies sollten eine gesunde Zwischenmahlzeit darstellen. Ein Smoothie mit Kokosmilch, Haferflocken, Nüssen oder Kakao enthält reichlich Kilokalorien und sollte daher als Frühstück oder nach dem Sport verzehrt werden. Ansonsten bekommt die gesunde Mischung schnell einen Ruf als Dickmacher.

5. Wasser marsch!
Smooth bedeutet weich – viele kennen aber das Problem, das selbstgemachte Smoothies oft unangenehme Stückchen oder Körner enthalten. Geben Sie daher stets etwas Wasser zur Mischung – so wird dieser cremiger und lässt sich besser trinken.

6. Reihenfolge beachten!
Einige Mixer-Hersteller geben in der Bedienungsanleitung eine Befüll-Reihenfolge an. Das kann die Zubereitung um einiges erleichtern, da harte Zutaten besser ans Messer gelangen.

Was kommt zuerst? Beachten Sie beim Befüllen die Reihenfolge der Zutaten!

7. Der richtige Mixer!
Auch sollten Sie beim Mixer-Kauf darauf achten, für welche Zutaten dieser geeignet ist. Möchten Sie nur Obst und Gemüse verarbeiten, eignet sich ein Smoothie-Maker am besten. Bei diesen kann der Aufsatz häufig gleich als Behälter verwendet und mitgenommen werden kann. Für die Zerkleinerung von Nüssen oder Getreideflocken ist ein Standmixer besser geeignet. Tipp: Ein Pürierstab ist die kostengünstige Alternative zu teuren Produkten.

Mehr Smoothie-Rezepte gibt's hier!