5 Trink-Tipps fürs Büro

5 Trink-Tipps fürs Büro

Wasser ist ein wahres Wundermittel. Es sorgt unter anderem für schönes Haar, bessere Haut, unterstützt unsere Nieren, hilft bei der Verdauung und macht uns produktiver sowie fitter – weshalb es auch gerade wichtig ist, am Arbeitsplatz ausreichend zu trinken. Hier sind fünf Tipps, wie Sie es schaffen, auch im Arbeitsalltag genug Wasser zu sich zunehmen.

1. Glas statt Flasche

Viele glauben, dass es für das Ziel „genug trinken“ hilfreich ist aus einer Flasche zu trinken. Beim Anblick setzt jedoch bei den meisten die Demotivation ein – „wie soll ich das schaffen?!“. Simpler Trick: Das Wasser aus der Flasche in ein Glas einfüllen und daraus trinken. So tricksen wir uns selbst aus und die Flasche wird schnell leer.

2. Noch eine Runde

Das Glas ist leer, das Gewissen beruhigt – ein erster Schritt ist damit zwar gemacht worden, allerdings sollte man sich auf diesem Erfolg nicht ausruhen. Um sich daher zum Weitertrinken zu motivieren, sollten Sie gleich wieder nachschenken. Den Vorgang solange wiederholen, bis das Tagesziel erreicht wurde. Die leeren Flaschen können dabei gerne in Sichtreichweite bleiben – der Erfolg bestärkt unsere Antriebskraft. Zudem gilt es über den Tag verteilt zu trinken anstatt großer Mengen auf einmal. Denn: Trinken auf Vorrat funktioniert nicht. Der Körper kann nur bestimmte Mengen Flüssigkeit aufnehmen, der Rest wird ausgeschieden.

3. Ganz nach Ihrem Geschmack

Wem pures Wasser zu langweilig ist und davon abhält genug zu trinken, der kann es mit Obststücken, Minzblättern oder einem Spritzer Zitronensaft aufpeppen. Tipp: Für einen zusätzlichen Frische-Kick und das Prickeln unter der Haut kann man statt dem natürlichen Wasser Mineralwasser mit Kohlensäure verwenden.

4. Gedächtnisstütze

Gedächtnisstützen in Form von Notizzetteln, Apps oder Ritualen können uns ebenso beim Trinken weiterhelfen und motivieren. Mittlerweile gibt es zahlreiche digitale und individuell anpassbare Erinnerungstools, die uns die Zufuhr von Flüssigkeit nicht versäumen lassen. Wer die traditionelle Art bevorzugt, kann auf Notizzettel zurückgreifen. Die kleinen Botschaften dazu am besten gut sichtbar am Arbeitsplatz anbringen.

5. Sich an den Strohhalm klammern

Für besonders große Trinkmuffel gibt es zudem einen weiteren und ganz einfachen Trick: der Griff zum Strohhalm. Bereits im Kinderalter hat das Röhrchen für mehr Spaß beim Trinken gesorgt – so ist es auch bei Erwachsenen. Das simple Utensil enthemmt nicht nur etwas den Büroalltag, sondern hat auch positiven Einfluss auf unser Trinkverhalten.

Die Tipps wurden von Wasserexpertin Jutta Mittermair von Gasteiner zu Verfügung gestellt.