Zucchini-Nudeln: So werden Sie gemacht!

Zucchini-Nudeln: So werden Sie gemacht!

Haben Sie schon viel über Zucchini-Nudeln – die sogenannten "Zoodles" – gelesen, sich aber noch nicht selbst "drüber getraut"? Dann sollten Sie jetzt loslegen: Hier ist das Rezept!

Sie sind 100 Prozent vegan, voll mit guten Inhaltsstoffen und haben kaum Kalorien: Zucchininudeln. Sie schmecken fast wie Nudeln! So können Sie die Pasta-Konkurrenz ganz einfach zuhause selber machen:
Zutaten für 2 Personen:

Pesto:
2 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Tassen frische Basilikumblätter
50 g Kürbiskerne
4 EL Olivenöl
2 EL Zitronensaft
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise Cayennepfeffer

Zucchininudeln:
3 Zucchini (500–600 g)
2 EL Olivenöl

Topping:
1 Avocado
6 Cherrytomaten
Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer


Zubereitung:
1. Frühlingszwiebel putzen, Knoblauch schälen und beides grob hacken, Basilikum waschen und trocken schütteln, drei bis vier Blätter zum Garnieren zurücklegen.
2. Die Kürbiskerne in einer kleinen Pfanne bei mittlerer Hitze rösten, abkühlen lassen, 2 EL beiseite stellen.

3. Alles in den Mixer geben und zu einem cremigen Pesto verrühren, mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken.

Aus dem Buch "Gutes Karma Food" von Sybille Sturm, Edition Fackelträger, € 20,--

4. Zucchini waschen, mit dem Spiralizer zu Nudeln verarbeiten. In einer großen Pfanne Öl erhitzen, Nudeln dazugeben und ein paar Minuten andünsten, dann bei geschlossenem Deckel und geringer Hitze noch 2–3 Minuten garen lassen. Auf zwei Teller verteilen.

5. Avocado halbieren, den Stein entfernen, das Fruchtfleisch auslösen und in Spalten schneiden. Tomaten waschen und vierteln und mit der Avocado auf die Nudeln geben. 2–3 EL Pesto da-rübergeben und untermischen. Mit den beiseite gelegten Basilikumblättern und ein paar Kürbiskernen garnieren, evt. noch einmal nachwürzen.