Neue östrogenfreie Pille: Sicher verhüten ohne erhöhtes Thromboserisiko

Neue östrogenfreie Pille: Sicher verhüten ohne erhöhtes Thromboserisiko

Nach Kombinationspräparaten und der Minipille kommt jetzt die Drospirenon-only-Pille: Das neue, östrogenfreie Präparat wirkt genauso zuverlässig wie die klassische Antibabypille, erhöht das Thromboserisiko aber nicht.

Die Antibabypille ist nicht nur das am häufigsten verwendete Verhütungsmittel, sondern bei ordnungsgemäßer Anwendung auch eines der sichersten. Sie wirkt, indem die enthaltenen Hormone die monatliche Reifung der Eizelle und damit den Eisprung verhindern. Obwohl moderne Präparate nur mehr sehr niedrig dosiert sind, bleibt bei einigen Anwenderinnen die Sorge vor etwaigen Nebenwirkungen: So kann das Thromboserisiko insbesondere bei Vorliegen weiterer Risikofaktoren durch die Einnahme der Pille ansteigen. Jetzt ist in Österreich ein neues, östrogenfreies Präparat erhältlich, bei dem diese Gefahr nicht gegeben ist.

Pille ist nicht gleich Pille

Nicht nur Hersteller und Markenname spielen bei der Pille eine Rolle. Grundsätzlich gibt es verschiedene Arten der Antibabypille, die sich durch ihre Zusammensetzung und Dosierung voneinander unterscheiden:

Kombinationspräparate

Die „klassische“ Pille ist ein so genanntes Kombinationspräparat, das sowohl Östrogen als auch Gestagen enthält. Sie bietet bei regelmäßiger Einnahme fast hundertprozentigen Schutz vor unerwünschten Schwangerschaften, lindert Menstruationsbeschwerden und beeinflusst die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen selbst nach langjähriger Einnahme nicht. Allerdings kann sich das enthaltene Östrogen auf Blutdruck und Blutgerinnung auswirken, weswegen Kombinationspräparate für Frauen mit einem erhöhten Thromboserisiko – beispielsweise Raucherinnen – nicht geeignet sind.

Die Minipille

Die so genannte Minipille enthält hingegen nur ein Gestagen und wird daher häufig von Frauen verwendet, die Kombinationspräparate nicht vertragen oder aufgrund einer erhöhten Thrombose-Neigung nicht anwenden sollten. Sie ist allerdings nicht so sicher wie die „klassische“ Antibabypille und erhöht zudem das Risiko für Zwischenblutungen und Zyklusunregelmäßigkeiten.

DOP (Drospirenon Only Pille)

Neu ist die östrogenfreie Pille, die nur das einzigartige Progestogen Drospirenon enthält. Diese so genannte DOP (Drospirenon-only-Pille) ist genauso zuverlässig und bietet ähnliche Vorteile wie Kombinationspräparate, nimmt aber die Angst vor der wohl gefürchtetsten Nebenwirkung: In mehr als 20.000 Behandlungszyklen bei 2.000 Frauen konnte kein erhöhtes Thromboserisiko festgestellt werden, weshalb diese Art von Pille sogar für Raucherinnen geeignet ist. Sie wirkt ab dem ersten Tag der Einnahme, ist für Jugendliche zugelassen, kann auch während der Stillzeit eingenommen werden und sorgt insgesamt für weniger unerwünschte Blutungen sowie eine verbesserte Zykluskontrolle. Für viele Frauen ebenfalls relevant ist, dass die Drospirenon-only-Pille möglichen Wassereinlagerungen und Gewichtszunahmen entgegenwirkt. Bei übergewichtigen Anwenderinnen wurde sogar eine Gewichtsverringerung beobachtet. Die Fruchtbarkeit wird auch durch die mehrjährige Einnahme der DOP nicht beeinflusst.

Bei der Auswahl der Pille oder eines anderen Verhütungsmittels ist der Gang zum Arzt oder zur Ärztin Ihres Vertrauens der erste Schritt: Im persönlichen Beratungsgespräch können Sie sich über alle Optionen umfassend aufklären lassen und die für Sie am besten geeignete Lösung finden.