Spür die Energie des Thermalwassers

Spür die Energie des Thermalwassers

Studien belegen, dass das Bad Waltersdorfer Thermalwasser eines der Besten der Welt ist.

Täglich profitieren viele Thermengäste von den wertvollen Inhaltsstoffen: Das Thermalwasservorkommen in Bad Waltersdorf zählt zu den ergiebigsten in Österreich. Täglich werden 1,9 Millionen Liter Frischwasser aus dem Erdinneren gefördert. Dennoch ist uns ein ressourcenschonender Umgang mit dem kostbarsten Gut wichtig. In einem einzigartigen Wasserkreislauf wird das Wasser in sechs Stufen wieder an seinen Ursprung zurückgeführt. Es ist schön und erfüllt uns mit gutem Gewissen, wenn man mit der Wärme des Thermalwassers sowohl öffentliche Einrichtungen als auch den eigenen Betrieb beheizen kann. Als letzten Schritt fließt das abgekühlte Wasser in den Safenbach retour. So schließt sich der nachhaltige Kreislauf.

Stressreduzierende Wirkung bestätigt

Vor rund einer Million Jahren verstärkte sich der Vulkanismus und die uns heute vertraute Landschaft hat sich herausgebildet. Dieser Zeit verdanken wir auch die Thermal- und Mineralwässer. Diese entstehen in unterschiedlicher Tiefe – in Bad Waltersdorf sind es rund 1.200 Meter Tiefe – nehmen Kohlensäure auf, erwärmen sich und reichern sich mit mineralischen Stoffen wie Natrium, Kalzium und Magnesium an. Die tiefgehende Wirkung dieser Inhaltsstoffe wurde in einer 2017 wissenschaftlich publizierten Studie von Christian Fazekas von der Med Uni Graz und seinem Team bestätigt. Das Forscherteam zeigte auch, dass Thermalwasser in Kombination mit Bewegung Stress nachweislich reduziert. Vor allem für Hochgestresste ist der Erholungseffekt am größten.

Bezahlte Anzeige