Vitamine D & K: das starke Duo für kalte Tage!

Vitamine D & K: das starke Duo für kalte Tage!

Wenn’s in der Nase kitzelt und im Hals kratzt, ist Winter. Neben Erkältungen haben Knochenbrüche jetzt Hochsaison. Warum? Weil’s uns an Sonne oder besser gesagt an Vitamin D fehlt. Welche Rolle das „Sonnenhormon“ im Körper spielt und warum Vitamin K nicht fehlen darf: Wir haben uns schlaugemacht.

Unser Organismus ist eine wahre Hochleistungsmaschine. Doch manchmal ist die „Maschine Mensch“ von ihrer Umwelt abhängig und quasi fremdbestimmt. Gerade jetzt, wenn während der kalten Monate die Sonne tiefer steht, fehlt es uns an Sonnenlicht. Die Folge: Ein Großteil der Bevölkerung in unseren Breitengraden weist ein deutliches Vitamin-D-Defizit auf. Denn um das „Sonnenvitamin“ – das aufgrund seiner Eigenschaften auch als Hormon bezeichnet wird und eine wesentliche Rolle in der Funktion unseres Immunsystems sowie beim Knochenaufbau spielt – bilden zu können, ist unser Organismus auf die Unterstützung der Sonne angewiesen. Immerhin werden gerade einmal rund 10 Prozent des Vitamins über die Nahrung aufgenommen.

Es werde Licht

Rund 90 Prozent des Vitamin-D-Bedarfs werden hingegen vom Körper selbst hergestellt. Bei ausreichender Sonnenexposition wird in unserer Haut unter der Einwirkung von UV-B-Strahlung Vitamin D3 hergestellt, das über den Blutkreislauf in Leber und Nieren gelangt, wo es letztlich in das biologisch aktive Vitamin-D-Hormon umgewandelt wird. Dieses übernimmt zahlreiche Schlüsselfunktionen in unserem Körper.

Warum braucht’s Vitamin D?

Besondere Bedeutung hat Vitamin D vor allem für unser Immunsystem. So bewirkt es beispielsweise die Bildung „körpereigener Antibiotika“ in den Fresszellen unseres Immunsystems und stellt so einen wichtigen Faktor bei der Immunantwort dar. Erkennt eine Fresszelle körperfremde Erreger, löst sie mittels Vitamins D aus dem Blut eine Reaktionskette aus, an deren Ende ein „körpereigenes Antibiotikum“ entsteht, das Erreger eliminiert und uns den einen oder anderen Infekt erspart.

Die Vitamin-K-Kombi macht’s!

Nicht weniger relevant ist die Funktion des Vitamins in Sachen Knochen: Da es die Aufnahme und Verwertung von Kalzium und Phosphor unterstützt, trägt Vitamin D maßgeblich zum Erhalt stabiler Knochen bei. Dafür braucht es aber einen Partner: Vitamin K. Beide Vitamine sind notwendig, damit wichtige Nährstoffe in unsere Knochen eingebaut werden können und sie möglichst stark bleiben.
Gut zu wissen, besonders wenn man an den bevorstehenden Skiurlaub denkt.

Sonne aus dem Fläschchen

Doch was kann man tun, wenn’s für die Reise in den Süden an Geld fehlt? Oder man zur Generation 50 plus gehört, die selbst bei ausreichender Sonneneinstrahlung nur mehr wenig Vitamin D in der Haut bilden kann? Spezielle Präparate aus der Apotheke unterstützen die Vitamin-D-Versorgung und sind idealerweise mit Vitamin K kombiniert. Wer’s besonders praktisch mag, wählt eine einfache Einnahmeform, die auch leicht zu schlucken ist.
Dem Winter steht somit nichts mehr im Weg – genießen Sie ihn!

Entgeltliche Einschaltung

Mehr zum Thema:

Es werde Licht! – Wie uns die Sonne hilft, gesund zu bleiben