5 Anker in stürmischen Zeiten

5 Anker in stürmischen Zeiten

Das hilft, wenn zu viel Informationen und Emotionen auf uns einströmen: Autorin Monika Schmiderer gibt Tipps für mehr Stabilität und Ruhe.

1. Die 2-Stunden-Regel

Es ist ganz simpel: Konsumieren Sie zwei Stunden vor dem Schlafengehen und zwei Stunden nach dem Aufwachen keine neuen Nachrichten und meide in dieser Zeit Social-Media-Plattformen. Das gibt automatisch einen bewussteren, achtsameren und stärkenden Start und Ausklang des Tages.

Nutzen Sie diese zwei Stunden jeweils um das zu tun, was Sie aufbaut: Yoga oder Sport machen, meditieren, ein paar Notizen machen, eine Dankbarkeitspraxis pflegen, mit den Kindern spielen, die Partnerschaft genießen, baden, ein gutes Buch lesen, Musik hören und all das, was bisher zu kurz gekommen ist.

2. Nur zwei Nachrichtenquellen nutzen

Weniger ist mehr: Zu oft verlieren wir uns im Googeln und Streamen und finden von einem Link zu nächsten - um danach oft noch irritierter und verunsicherter zu sein, als vorher. Wählen Sie also eine Nachrichtenquelle, die vertrauenswürdig recherchiert und Sie mit wahren Inhalten versorgt und eine zweite Quelle, die Mut macht.

3. Digital ausmisten

Autorin Monika Schmiderer

Was bei uns zuhause für jeden Schrank und jedes Zimmer gilt, gilt auch digital: Ausmisten. Immer wenn es zu dicht, zu voll und zu verwirrend wird: Raus mit den Altlasten, die nur Energie kosten und nichts (mehr) bringen. Öffnen Sie Social-Media-Kanäle und entfolgen Sie allen, die Ihnen das Gefühl geben, Sie müssten ein anderer Mensch sein und Sie sind ist einfach nicht „toll“ und „glücklich“ genug, sowie jenen, die vermitteln, dass die Welt dem Untergang geweiht ist. Lassen Sie nur jene Social-Media-Kanäle Ihr Energiefeld füttern, die Ihnen wirklich gut tun und die Sie inspirieren, ein bewusster, wacher und proaktiver Mensch zu sein.

4. Intuition statt Internet

Die richtigen großen Fragen in deinem Leben kann und wird Google nicht beantworten (können). Die wichtigen Entschlüsse fallen leise und in uns selbst. Die wahren Botschaften an uns und unser Herz kommen aus unserem inneren Raum, nicht aus dem Internet. Ziehen Sie sich daher lieber immer wieder bewusst für ein paar Tage aus dem Medienrauschen zurück.

5. Aus dem positiven Wirkungskreis schöpfen

“SWITCH OFF und hol Dir Dein Leben zurück”, Verlag Droemer Knaur

Geben macht das Leben reich. Jeder von uns hat einen Wirkungskreis in der realen wie in der digitalen Welt. Wir können diesen nützen, um etwas Aufbauendes und Gutes in die Welt voll Chaos zu bringen. Das muss nicht immer etwas Gigantisches wie eine Hilfsorganisation oder eine neue Plattform sein.

Das Wichtigste ist, dass wir um uns ein Feld der Ruhe, der Stabilität und der Hoffnung aufbauen und so gut wie möglich halten können. Immer wenn wir aus unserem Feld herausfallen, dürfen wir das gleich erkennen, und wieder zurück zur inneren Stärke finden.

Monika Schmiderer ist Autorin, Digital-Detox-Expertin und Erfinderin des ersten 14-Tage-Digital-Detox-Programm für Zuhause, das mehr Kreativität und Lebensfreude schenkt. Probieren Sie es mit ihrem Buch “SWITCH OFF und hol Dir Dein Leben zurück”, Verlag Droemer Knaur, https://www.switchoff.at