Darum stöhnen die meisten Frauen wirklich beim Sex

Darum stöhnen die meisten Frauen wirklich beim Sex

Eindeutige Laute entspringen der Lust? Eine britische Studie zeigt Überraschendes.

Wer während des Liebesaktes stöhnt, vermittelt das Gefühl, große Lust zu empfinden und voller Leidenschaft für den Partner zu sein. In Pornos sind stöhnende Frauen Fixprogramm und bedienen das Klischee: Je lauter sie sich zeigen, desto potenter soll der Mann sein. So ist es eine klare Sache, dass sich Männer aller Wahrscheinlichkeit nach darüber freuen, wenn sich ihre Partnerin lautstark im Bett zu seinen Liebeskünsten äußert.
Doch einer Studie aus Großbritannien zufolge stöhnen Frauen im echten Leben aus einem ganz anderen Grund als aus Leidenschaft: 66 Prozent der Frauen setzen lustvolle Laute gezielt ein, um die Ejakulation des Mannes zu beschleunigen. Müdigkeit, Schmerzen, Langeweile, aber auch Zeitdruck wurden als Gründe dafür genannt. 92 Prozent der befragten Frauen sind der Meinung, dass Stöhnen das männliche Selbstbewusstsein stärken würde. 87 Prozent gaben an, ihr Stöhnen auch genau zu diesem Zweck zu nutzen. Ihren eigenen Orgasmus erleben sie lieber im Stillen, so die Forscher.