3 Gründe, die das Loslassen verhindern

3 Gründe, die das Loslassen verhindern

"Du musst loslassen!" heißt es so oft. Doch was bedeutet das überhaupt? In erster Linie: frei werden. Doch diese drei Dinge stehen oft im Weg.

1. Die Annahme ist noch nicht geschehen

Bevor eine Situation, eine Person oder ein Gefühl losgelassen werden kann, muss sie/es angenommen werden. Das bedeutet, der Situation sprichwörtlich ins Auge sehen und alles zu fühlen, was mit dem Thema in Verbindung steht. Der Kampf dagegen verstärkt den Schmerz und zieht ihn zusätzlich in die Länge.

2. Angst vor den Folgen des Loslassens

Oft halten wir an etwas fest, das nicht guttut, weil die Angst vor dem Unbekannten zu groß ist. Lieber im vertrauten Elend bleiben? Langfristig keine gute Strategie.

3. Die Lektion ist noch nicht gelernt

Schmerz zwingt oft dazu, aus der Situation zu lernen. Was können Sie das nächste Mal anders machen, was müssen Sie jetzt anders machen, damit Sie sich besser fühlen bzw. dass Situation X nicht mehr eintritt?


Das könnte Sie auch interessieren:
Glücks-Sabotage? So hören Sie damit auf!