5 Gründe, warum Sie immer wieder die gleichen Probleme haben

5 Gründe, warum Sie immer wieder die gleichen Probleme haben

In Beziehungen, im Job oder bei den Finanzen: Darum bekommt man vom Leben immer wieder die gleichen Troubles aufgetischt.

1. Das, was Sie über sich denken

Jeder Mensch trägt ein Konstrukt aus Glaubenssätzen und ganzen Glaubenssystemen in sich. Daraus haben wir irgendwann unsere eigene Identität herausgebildet: Das, was wir denken, wer und wie wir sind. Allerdings hinterfragen wir dieses Selbstbild nur selten. Und das führt dazu, dass wir uns selbst unbewusst immer wieder in Situationen bringen, von denen wir glauben, dass sie zu uns passen, und uns dieses Selbstbild bestätigen.. Hat jemand zum Beispiel viele (unnötige) Schuldgefühle, wird diese Person womöglich immer wieder an Menschen geraten, denen sie glaubt, helfen zu müssen. Jemand, der sich selbst nicht für erfolgreich hält, wird es auch nicht sein.

2. Wurzeln im Familiensystem

Die eigene Herkunft und die Familie spielen dabei eine große Rolle. Verhaltensmuster werden oft so übernommen, wie sie uns vorgelebt wurden. Wenn die Eltern zum Beispiel nicht konstruktiv mit Geld oder mit Konflikten umgehen konnten, überträgt sich das meist auf die Kinder. Werden diese Muster nicht reflektiert und verändert, bleiben sie oft bis ins Erwachsenenalter bestehen.

3. Vergangene Erfahrungen

Eigene Erfahrungen lassen uns die Welt durch einen Filter erleben. Wir sehen nur, was wir schon kennen. Und darum probieren wir oft gar nichts Neues aus oder lassen glückliche Fügungen oft nicht zu. Wir sind dann womöglich misstrauisch und denken: "Das kann doch gar nicht sein, es ist zu schön, um wahr zu sein!"

4. Selbstschutz

Wer öfter verletzt oder enttäuscht wurde, glaubt oft, sich vor solchen Erfahrungen schützen zu müssen. Besser sich auf keine Beziehung mehr richtig einlassen anstatt wieder den Schmerz zu spüren. Besser keinen Karriereschritt machen anstatt zu scheitern. Diese falsche Sicherheit, die so entsteht, nimmt allerdings viele positive Erfahrungen.

5. An Bewährtem festhalten

Neue Wege zu gehen, ist oft mit Angst verbunden. Darum ist es einfacher, am Alten festzuhalten und in der Komfortzone zu bleiben. Doch wer immer das Gleiche macht, wird auch die gleichen Ergebnisse bekommen.