Hoher Ausfallschritt mit Twist

Hoher Ausfallschritt mit Twist

Diese Yoga-Übung hilft dabei, den eigenen Weg zu finden und sich selbst treu zu bleiben.

So funktioniert die Übung:

• Mit einer Einatmung richten Sie sich in einen hohen Ausfallschritt auf. Die Arme strecken Sie du dabei nach oben aus.
• Bleiben Sie zunächst für zwei Atemzüge in dieser Position.
• Mit einer Ausatmung drehen Sie sich auf Ihre rechte Seite und kommen in einen Twist. Bleiben Sie für ungefähr drei Atemzüge.
• Mit einer Einatmung kommen Sie in den hohen Ausfallschritt zurück.

Ausführung:

Achten Sie darauf, dass Ihre Knie genau über Ihrem Sprunggelenk sind und einen 90‑Grad‑Winkel bilden. Beim Twist können Sie sich vorstellen, dass Ihre Wirbelsäule sich wie eine Spirale dreht. Halten Sie die Schultern weg von den Ohren und die Arme parallel zum Boden.
Wenn es für Ihr Gleichgewicht kein Problem ist, können Sie über den hinteren Arm schauen.

Wichtig bei allen Drehhaltungen:

• Twists beleben und kräftigen die Verdauungsorgane. Sie helfen dabei, in verdrehte Situationen Klarheit zu bringen und gelassener zu sein. Twists unterstützen dabei, seelisches Gift loszuwerden und innere und emotionale Spannungen zu lösen.
• Achten Sie auf eine lang aufgerichtete Wirbelsäule, bevor Sie sich drehen.
• Versuchen Sie mit jeder Einatmung im Twist noch einmal Länge in Ihren Körper zu bringen und mit der Ausatmung tiefer in den Twist zu gehen. Seien Sie nicht grob zu sich selbst, sondern arbeiten Sie mit Ihrer Atmung.
• Machen Sie die Drehungen immer auf beiden Seiten. Wenn Sie bemerken, dass eine Seite nicht so dehnbar ist wie die andere, können Sie auf dieser Seite auch doppelt twisten.

Aus dem Buch:
"Lebe deine Träume und finde deinen Weg mit 8 Vinyasa Yoga Flows", Julia Hofgartner, Trias Verlag € 20,--. Mehr über das Buch lesen Sie hier: Mit Yoga zu sich selbst finden.