Leiden Sie an Oneitis?

Leiden Sie an Oneitis?

Der eine, der eine oder keiner ... Wer von einer unerreichbaren Person emotional abhängig ist, sollte sich davon befreien.

Glauben Sie, nur mit einer bestimmten Person jemals glücklich werden zu können? Dann handelt es sich um "Oneitis": Es ist der Schmerz einer Liebe, die nicht erwidert wird und abhängig macht.

Die Verstrickung besteht meist mit einem Ex-Partner, von dem es kein Loskommen zu geben scheint, oder Oneitis entsteht aus On-/Off- bzw. Fast-Beziehungen, die immer die Frage offen ließen: "Wie wäre es bloß gewesen, wenn wir eine richtige Beziehung miteinander gehabt hätten?".

"Kein anderer ist wie er – und wird es jemals sein"

Frauen oder Männer, die von Oneitis betroffen sind, idealisieren das Subjekt ihrer Begierde. Sie gehen davon aus, dass Mister oder Mrs. X als einzige Person der Welt die erwünschten Qualitäten besitzt, und dass keine andere diese jemals erfüllen wird. Interessieren sich andere Männer bzw. Frauen für die/den Liebes-Sehnsüchtige(n), werden diese desinteressiert abgewimmelt: Schließlich gibt es nur "den/Eine(n)" – und eine Beziehung mit dieser Person ist schließlich mit nichts und niemanden vergleichbar.

Oneitis blockiert das Lebensglück

Oneitis ist eine emotionale Abhängigkeit, die dazu führt, dass die/der Betroffene sich der idealisierten Person unterordnet. Man richtet sich also ganz nach ihr und das emotionale Wohlbefinden hängt von den Reaktionen des/der unerreichbaren Auserwählten ab. Das kann fatale Auswirkungen auf das Selbstbild, das Selbstwertgefühl, die eigenen Standards an eine Beziehung, die Lebensfreude und die Zukunftsvisionen haben.

Es ist also wichtig, zu erkennen, dass man mit der Oneitis in einer Gefühls- und Denkfalle steckt, die das eigene Lebensglück von vorne bis hinten blockiert – und auf Dauer depressiv und krank machen kann.

So heilen Sie Oneitis

Der Weg der Heilung von der emotionalen Abhängigkeit ist ein Weg in die Autonomie und Selbstliebe. So können Sie sich von Oneitis befreien:

1. Erkennen

Erkennen Sie zuerst, dass Sie dieses Problem haben – denn was Sie benennen, können Sie verändern. Akzeptieren Sie sich selbst mit diesem derzeitigen Problem und allen Gefühlen, die damit verbunden sind.

2. Grenze ziehen

Bis jetzt haben Sie sehr viel an Gedanken und Hoffnungen in die falsche Person investiert. Das ist mitunter ein Grund, warum es so schwer ist, von ihr loszukommen. Doch irgendwann muss die Entscheidung fallen. Und die geht damit einher, Mr. oder Ms. Wrong aus Ihrem Energiefeld zu verbannen. Nur so können Sie auch wirklich Distanz bekommen und sind nicht immer wieder mit dieser Person und allen Gefühlen, die sie auslöst, konfrontiert. Treffen Sie selbst die Entscheidung: So holen Sie sich nämlich die Kontrolle über Ihr Leben zurück.

Das könnte Sie auch interessieren:
Liebe allein ist nicht genug

3. Selbstwert stärken

Oft steckt hinter Oneitis ein tiefer Schmerz, der durch Ablehnung und Zurückweisung entsteht, den scheinbar nur diese Person heilen kann. Diese Annahme ist falsch – handelt es sich doch um die Person, welche den Schmerz verursacht hat und diesen ständig wiederholt. Demnach kann sie nicht zur Heilung führen!

Wichtig ist auch, zu erkennen, dass Zurückweisungen zum Leben gehören und diese nicht den eigenen Wert als Person widerspiegeln. Zurückweisung hat nichts damit zu tun, "nicht gut genug" zu sein. Tatsache ist: Wer einen starken Selbstwert hat, weiß, dass sie/er es verdient hat, ohne Bedingungen geliebt zu werden. Darum geht es nun daran, das Selbstwertgefühl kräftig aufzumöbeln!

4. Die Angst vor dem Alleinesein ablegen

Menschen mit Oneitis kennen meistens einen toxischen Schmerz des Alleineseins – oft schon aus Kindheitstagen, weil sie zum Beispiel von ihren Eltern emotional vernachlässigt wurden. Jetzt gilt es, diese Verlust- bzw. Verlassensangst im ersten Schritt zu spüren und im zweiten aufzulösen. Jetzt können Sie die Wunden aus der Vergangenheit für immer heilen, im besten Fall mit einem Therapeuten oder Coach.

5. Sich anderen Menschen öffnen

Umgeben Sie sich während der Oneitis-Heilungsphase außerdem möglichst oft und viel mit Menschen, die Positives in Ihr Leben bringen. Dadurch können Sie von vielen Seiten erfahren, dass Sie überhaupt nicht alleine sind und viele Menschen tolle Qualitäten haben – und Sie selbst auch. Das Tolle daran: Durch diese Erkenntnisse werden Sie am Ende bereit für den/die wahre(n) Mr./Ms. Right!