Menschen, die das machen, sind bessere Lover

Menschen, die das machen, sind bessere Lover

Der Bücherstapel auf Ihrem Nachttisch kann Ihr Liebesleben entscheidend beeinflussen, sagt eine neue Studie. Ihr zufolge sollen lesende Menschen nämlich die besseren Liebhaber sein.

Eine Studie der Datingseite eHarmony fand heraus, dass Menschen, die "Lesen" als Hobby anführen, attraktiver und anziehender auf andere wirken als Lesemuffel.
So erhielten lesende Männer gleich 19 Prozent mehr Anfragen durch ihr intellektuelles Interesse. Bei Frauen sind es – leider nur, aber immerhin – drei Prozent mehr Nachrichtenanfragen.
Hintergrund dieses Phänomens ist, dass Bücherwürmer tendenziell neugieriger und offener für Neues sind was es Ihnen einfacher macht, auf Menschen zuzugehen und stabile Beziehungen zu formieren.

Diese Lieblingsbücher machen sexy

Mit welchen Lieblingsbüchern konnten die Singles am meisten punkten? Bei den Männern zog der Titel "Geht nicht gibt's gar nicht" und "Like a Virgin – Erfolgsgeheimnisse eines Multimillionärs", beide von Richard Branson, am meisten. Ihnen gebührten gleich 74 Prozent mehr Aufmerksamkeit als der Vergleichsgruppe. Gefolgt wurden diese Druckwerke von "The Girl with the Dragon Tattoo" (36 Prozent), 1984 (21 Prozent) und "Der Da Vinci Code" (5 Prozent).
Bei den Frauen zogen folgende literarische Vorllieben das größte Interesse des männnlichen Geschlechts auf sich: "The Hunger Games" mit 44 Prozent, "The Girl With the Dragon Tattoo" mit 31 Prozent und "Game of Thrones" mit 30 Prozent.
Und was lesen Sie?