8 Strategien, die bei einseitiger Liebe helfen

8 Strategien, die bei einseitiger Liebe helfen

Es tut weh, wenn Liebe nicht erwidert wird. Diese Verhaltensweisen bringen Heilung bei Liebeskummer.

1. Kummer erlauben

Zunächst ist es wichtig, die eigenen Gefühle auszuleben und sich selbst zu erlauben, traurig, enttäuscht oder wütend zu sein. Nur, weil nur Sie diese Gefühle haben, bedeutet es nicht, dass diese nicht wichtig sind – im Gegenteil.

2. Ablenkung

In einer nächsten Phase oder zwischendurch ist Ablenkung ein Weg zur Heilung. Etwas zu tun, was nicht immer an die unerwiderte Liebe erinnert, bringt andere Gedanken und andere Gefühle – zum Beispiel Spazieren gehen, ein Bild malen, ein Buch schreiben, Sport betreiben ... machen Sie, was immer Ihnen jetzt gut tut.

3. Selbstfürsorge

Menschen kommen und gehen im Leben, doch Sie selbst bleiben immer Sie. Nehmen Sie sich Zeit, für sich selbst zu sorgen, denn Sie sind der einzige Mensch, der immer in Ihrem Leben sein wird. Behandeln Sie sich so, wie Sie den Menschen behandeln würden, den Sie am meisten lieben.

4. Menschen, die Sie lieben

Es gibt Menschen, die Sie lieben und die gerne Zeit mit Ihnen verbringen. Umgeben Sie sich genau mit diesen Personen – weil Sie Ihnen gut tun und Ihnen zeigen, was Sie wirklich verdienen.

5. Neue Menschen treffen

Machen Sie sich auf, um neue Menschen zu treffen. Achten Sie dabei auf Ihre Wahrnehmung und Ihr Gefühl: Wer tut mir gut? Halten Sie sich an die Personen, die sich für Sie interessieren und Sie wertschätzen, wie Sie sind.

6. Muster erkennen

Gehen Sie in sich und erforschen Sie die Muster, nachdem Sie sich für diesen Menschen entschieden haben. Welche Parallelen erkennen Sie zu den engen Beziehungen, die Sie in Ihrer Kindheit hatten, zum Beispiel zu Ihrer Mutter oder Ihrem Vater? Paar- und Psychotherapeuten wissen, dass wir Partner und Beziehungen unbewusst gezielt auswählen: Wir wählen Partner, die uns jene Gefühle bescheren, die wir schon seit unserer Kindheit kennen. Nicht immer sind sie gesund und konstruktiv!

7. Ab mit der rosaroten Brille

Wer Liebeskummer hat, neigt dazu, den Menschen seines Herzens zu idealisieren. Ist es nicht so, dass es einen Grund gibt, warum diese Person nicht mit Ihnen zusammen ist und Sie nicht zurück lieben kann? Das sollte aufschlussreich sein.

8. An die neue Liebe glauben

Einseitige Liebe macht traurig – und sie kann dem Selbstbewusstsein schaden. Halten Sie Ihren Glauben an die Liebe und an die richtige Person aufrecht. Denn: Nur weil derjenige/diejenige Sie nicht zurück lieben kann, bedeutet das nicht, dass jemand anderer es nicht kann und es tun wird! Genau so, wie Sie es verdient haben. Weil er oder sie dann mehr beziehungsfähig ist und in jeder Hinsicht passend für Sie ist!

Sehen Sie dazu ein berührendes Video von Jay Shetty: