Weißwein als Stimmungsaufheller? Keine gute Idee!

Weißwein als Stimmungsaufheller? Keine gute Idee!

Ob Liebeskummer oder Stress im Job: Ein Glas Weißwein hilft? Forscher raten davon ab – besonders Frauen.

Als "schnelle Lösung" liegt es oft nahe: Ein Glas Prosecco oder Weißwein soll helfen, Frustrationen auszugleichen und sich schnell mal etwas besser zu fühlen. Eine Studie der Universität Missouri, Columbia kommt zu der Erkenntnis: Besonders für Frauen ist diese "Kurzzeit-Maßnahme" kontraproduktiv. Die Forscher fanden heraus, dass Frauen anders auf Alkohol reagieren als Männer. Vor allem gelangt Alkohol bei Frauen schneller und intensiver in die Blutbahn als beim anderen Geschlecht. Grund ist, dass Frauen in Bezug auf die Körpermasse mehr Körperfett und weniger Flüssigkeit als Männer haben. Zusätzlich wirkt Alkohol dehydrierend, weshalb Frauen viel schneller die Symptome eines "Katers" spüren.

Weißwein macht Frauen depressiv

In Bezug auf die Stimmung hat insbesondere Weißwein nicht die gewünschte Wirkung: Weißwein macht Frauen verstärkt verärgert und manchmal sogar depressiv. Männer hingegen kann Weißwein – aufgrund ihres höheren Testosterongehalts – aggressiv machen. Eine andere Erkenntnis besagt, dass Weißwein rund zehnmal so viel Zucker enthält wie Rotwein, und Zucker kann eben Stimmungseinbrüche verursachen.
Anstatt zur Flasche zu greifen, empfehlen wir unter anderem diese Möglichkeiten, um die Stimmung zu verbessern – in fünf Minuten – oder auch diese Strategien, um negative Gedanken zu stoppen.

Ob Liebeskummer oder Stress im Job: Ein Glas Weißwein hilft? Forscher raten davon ab – besonders Frauen.