Wer tut mir gut?

Stimmt die Chemie? Unser Unterbewusstsein mag Menschen, die uns ähnlich sind.

Stimmt die Chemie? Unser Unterbewusstsein mag Menschen, die uns ähnlich sind.

Hypnosetherapeut Gabriel Palacios im „Lust aufs LEBEN“-Gespräch über den Umgang mit „schwierigen“ Menschen und warum Sie mehr aufs Bauchgefühl hören sollten.

Spüren Sie sofort, ob Ihnen ein Mensch guttut oder nicht?

Gabriel Palacios: Das Geheimnis lautet: Bauchgefühl. Es verkörpert das Unterbewusstsein und verarbeitet pro Sekunde ein Vielfaches unseres Bewusstseins. Unser Unterbewusstsein spuckt die „Bilanz“ dann in unserem Bauchgefühl aus. Ob uns ein Mensch guttut, wüssten wir eigentlich nach dem ersten Gespräch: Waren Sie froh, als der Kontakt vorbei war? Oder hätten
Sie gerne noch mehr Zeit mit dieser Person verbracht? Leider beachten wir unser Bauchgefühl viel zu wenig.

Gibt es auch objektive Kriterien, ob uns jemand guttut oder schadet?

Palacios: Reflektieren Sie, was in Ihnen geschieht. Tut Ihnen jemand vermeintlich gut, nur weil er Ihnen schöne Augen macht? Oder triggert er etwas in Ihrer Vergangenheit? Oftmals glauben wir auch, jemand würde uns nicht guttun, nur weil er ein einziges von Millionen von Merkmalen hat, das auch ein Mensch aus unserer Vergangenheit hatte, der uns nicht guttat. Zudem gibt es das Gesetz des Anfangs: Achten Sie auf das erste Gefühl – denn es wird auch das letzte sein.

Wie gehe ich mit Menschen um, die mir nicht guttun, von denen ich mich aber nicht trennen kann – etwa weil ich mit ihnen zusammenarbeiten muss?

Palacios: In diesen Menschen kann man andere, sogar hilfreiche Komponenten sehen. Man vermisst sie sogar, wenn sie plötzlich nicht mehr da sind. Sie können uns etwas lehren. Was auch hilft, ist, in diesen Menschen das kleine Kind zu sehen: Wie war dieser Mensch wohl, als er ganz klein war? Was könnte ihn damals traurig gemacht haben? Fehlverhalten hat seinen Ursprung oft in der Kindheit. Auf einmal entstehen durch diese neue Betrachtungsweise Verständnis und Vergebung.

Gibt es tatsächlich so etwas wie böse Menschen?

Palacios: Jeder Mensch, der geboren wird, wäre aus meiner Sicht von Grund auf ein Produkt der Liebe – also gut. Es gibt aber auch Menschen, die sich vom „negativen Strudel“ einnehmen lassen und sinken. Dabei greifen sie nach jedem Strohhalm, der ihnen dabei helfen könnte, nicht zu versinken. So reißen sie auch andere Menschen mit.

Sie sind Gedankenleser. Wissen Sie wirklich, was andere Menschen denken? Woran kann man zum Beispiel erkennen, dass jemand lügt?

Palacios: Es gibt Mikroausdrücke wie kleinste mimische Bewegungen oder Augenbewegungen, die viel über die inneren Prozesse des Gegenübers aussagen. Lügner verraten sich auch, weil sie plötzlich ganz anders reagieren, als sie üblicherweise kommunizieren. Man darf aber nie pauschal urteilen, sondern sollte immer alles
im Kontext betrachten und auswerten.

Der Experte:

Gabriel Palacios ist Gedankenexperte und Hypnosetherapeut in der Schweiz. www.gabrielpalacios.com

Gabriel Palacios

Gabriel Palacios

Buchtipp:

Gabriel Palacios: Wer tut dir gut? Wie du lernst, Menschen richtig einzuschätzen. Allegria, um € 18,50.
Erscheint am 22. 2. 2019

Gabriel Palacios: Wer tut dir gut? Wie du lernst, Menschen richtig einzuschätzen. Allegria, um €¿18,50.

Gabriel Palacios: Wer tut dir gut? Wie du lernst, Menschen richtig einzuschätzen. Allegria, um €¿18,50.