Warum "grün reisen" schöner ist

Warum "grün reisen" schöner ist

"Greenery“ ist Trendfarbe 2017 – und das reicht bis hin zum Urlaub. Immer mehr Menschen wollen im Urlaub Ruhe und Natur erleben anstatt in Touristenhotspots feiern – Reiseveranstater reagieren.

Wozu auf Urlaub fahren, wenn man die Authentizität von Natur und Menschen nicht zu sehen und spüren bekommt? Das denken sich immer mehr Reiselustige und setzen gezielt auf nachhaltiges Reisen – alleine oder mit der Familie.


"Aktivurlauber, die auf 'Grün' setzen, spüren die positive Wirkung der natürlichen Bewegung auf Wander- oder Radtouren“, erklärt Dagmar Kimmel, Geschäftsführerin von Wikinger Reisen, der auf Wander-Reisen spezialisiert ist.

Kontakt zu Einheimischen

Wandern und Rad fahren sind von Natur aus zwar „sanft“ – zum nachhaltigen Reisen gehört aber mehr als Lust auf Bewegung im Grünen. Wikinger Reisen etwa entwickelt gemeinsam mit dem WWF-Partner Reisen, die einzigartige Naturräume vorstellen: „Wir sensibilisieren Gäste für Besonderheiten und Empfindlichkeiten der Regionen“, erklärt Christian Schröder, Nachhaltigkeitsbeauftragter des Reiseunternehmens.
Kleine Gruppen erleben aus besonderen Blickwinkeln beispielsweise Dalmatien, Rhodos oder in Deutschland Juist sowie Fischland-Darß-Zingst.

Aktivitäten und Erlebnisse finden Wanderer in einer der schönsten Regionen Kroatiens wie hier Krka-Nationalpark.

Auf den Reisen speist man in authentischen Restaurants und wohnt in kleineren, ökologisch orientierten Unterkünften – zum Beispiel in einem familiäres Bio-Hotel mitten im Nationalpark Boddenlandschaft auf dem Darß.

Jeder Gast unterstützt Hilfsprojekt

Für die Georg Kraus Stiftung übernimmt der Reiseveranstalter auch soziale Verantwortung wahr, denn der Stiftung gehören 20 Prozent an Wikinger Reisen. Dadurch unterstützt jeder Gast automatisch fast 40 aktuelle Hilfsprojekte – meist im Bildungsbereich für benachteiligte Kinder, Jugendliche und Frauen.


Auch der Branchenriese TUI setzt bereits auf Greenery: Mit der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie will das Unternehmen ab dem Jahr 2020 jährlich 10 Millionen grüne und faire Urlaubsreisen anbieten.