Weekend-Trip: Stockholm mit Kindern

Weekend-Trip: Stockholm mit Kindern

Ein Erfahrungsbericht mit Tipps für einen Weekend-Trip in die familienfreundliche Hauptstadt Schwedens.

Was lässt sich an einem klassischen Weekend-Trip von Freitag bis Sonntag Abend mit Kindern bzw. Teenagern in Stockholm alles machen? Eine ganze Menge!

Ich habe die schwedische Hauptstadt mit meinem siebenjährigen Sohn und meiner siebzehnjährigen Tochter für ein Wochende aufgesucht. Wir haben uns auf die Spuren der Wikinger, des schwedischen Königs und von Pippi Langstrumpf und ihren Kollegen gemacht und haben dabei sehr viel Spaß gehabt! Mit dem Stockholmpass waren wir flexibel und hatten freien Zugang zu mehr als 60 Sehenswürdigkeiten und Touren durch die Stadt. Damit ließ sich jeder Moment dieses kompakten Wochenendes optimal und flexibel planen, nützen und genießen!

Freitag: Ankommen!

Nach unserer Ankunft um 20.00 Uhr abends checken wir im Hilton Stockholm Slussen ein. Das Hilton liegt sehr zentral und direkt an der Grenze zwischen dem alten Stadtzentrum Stockholms Gamla Stan und dem hippen Stadtteil Södermalm. Von hier aus können wir die Metro-Station aber auch diverse Sehenswürdigkeiten gleich zu Fuß erreichen.

Samstag: Tour durch die City

Mit der richtigen Route lässt sich Schwedens Hauptstadt in 48 Stunden erleben.

Nach dem herrlichen Frühstück im Hotel – die frischen Waffeln mit Marmelade und Schlagobers kamen bei den Kids besonders gut an – machen wir uns mit der Metro auf zu unserer ersten Tour. Ich habe eine kombinierten Rundfahrt aus Bus und Boot gebucht, die sich „Stockholm in a Nutshell“ nennt: In etwa einer Stunde können wir uns mit dem Bus einen interessanten Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in verschiedenen Vierteln der Stadt verschaffen – darunter die Altstadt, den Königspalast, die Stockholm City Hall sowie Djugården, wo sich sämtliche Museen befinden. Die stehen dann für morgen auf dem Plan!

Slideshow: Weekend-Trip mit Kindern in Stockholm

in der Stockholm City Hall, dem Rathaus, wird jedes Jahr am 10. Dezember der Nobelpreis verliehen.

Orientierung ist alles!

Anschließend schlendern wir direkt von der Ablegestation des Bootes zur Fuß hinüber in den Königspalast . Er stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist eines der interessantesten historischen Gebäude in Stockholm. Mittels Audio-Guide erfahren wir mehr über die reichhaltige Vergangenheit der schwedischen königlichen Familie und bekommen interessante Einblicke in die moderne Monarchie.


Die Schatzkammer befindet sich in dunklen Gewölben im Keller des Schlosses. Hier bestaunen wir die Kronjuwelen und Insignien der schwedischen Königsfamilie - darunter Gustav Vasas Königsschwert sowie Krone, Zepter und Reichsapfel von Erik XIV.! Das Schloss mit seinem prächtigen Interieur ist das offizielle Zentrum der schwedischen Monarchie, allerdings nicht der private Wohnsitz der Königsfamilie.

Mittags: Fleischbällchen "Kättbullar"

Nach dieser kleinen Zeitreise spazieren wir gemütlich durch die bezaubernde Altstadt Gamla Stan . Hier entdecken wir eine gemütliche Spelunke namens Agaton, in der wir nun endlich das schwedische Traditionsgericht bestellen: Kättbullar – Fleischbällchen mit Soße und Kartoffelpüree!
Zwar haben wir damit beim schwedischen Möbelhaus zuhause in Wien schon das eine oder andere Mal mit Fleischbällchen unseren Hunger gestillt, doch so lecker wie hier haben die Klöße noch nie geschmeckt wie in diesem Restaurant! Das Geheimnis liegt in dem Gewürz Piment, mit dem die Fleischbällchen zubereitet sind, sowie in einer würzigen Rotweinsauce kombiniert mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren.

Mit dem Boot zu den Schären

Viele Wege führen in Stockholm durch das Wasser.

Zu Fuß gehen wir zurück zum Hafen nahe dem Königspalast , wo das Boot unsere Nussschalen-Kompakt-Tour ablegen wird: Vom Wasser aus erwarten uns jetzt tolle Panorama-Blicke über die Stadt! Wasser ist das wichtigste Element Stockholms: Eingebettet zwischen der Ostsee und dem Mälaren erstreckt sich die Hauptstadt über 14 Inseln. Somit besteht ein Drittel der Fläche Stockholms aus Wasser! Fast unglaubliche 30.000 kleine und große Inseln liegen zwischen Stockholm und der offenen Ostsee, welche die Stockholmer Schärengärten bilden. Eine Stadtbesichtigung mit dem Boot darf man sich in Stockholm also nicht entgehen lassen!

Abends probieren wir noch ein typisches Lokal, das sich ebenso in Gamla Stan, also nur wenige Schritte von unserem Hotel entfernt befindet: Im The Flying Elk isst man schwedische Spezialitäten im gehobenen Restaurant und kann anschließend das nebenan gelegene Gastro-Pub besuchen.

Sonntag: Die Vielfalt der Museen

Das Wikinger-Museum: Ein Highlight für die Kinder!

Den zweiten und auch schon letzten Tag starten wir mit einem gemütlichen Bummel durch die Stadt , der uns wieder vorbei am Königspalast auch entlang des Hafens nach Djugården zu den Museen führt.
Das Tolle ist, dass hier wirklich ein Museum neben dem anderen liegt: Das Wikinger-Museum, das Vasa-Museum, in dem sich das Wrack eines alten versunkenen Schiffes aus dem Jahr 1628 bestaunen lässt, das Abba-Museum sowie das Skansen – das erste Freilichtmuseum der Welt.

Wir beginnen im Junibacken, das ist eine kleine Erlebniswelt, die der schwedischen Kinderliteratur von Astrid Lindgren gewidmet ist. Während mein Kleiner sich an den Indoorspiel-Möglichkeiten im Stil von Pippi Langstrumpf erfreut, werden bei meiner Großen und auch bei mir Kindheitserinnerungen wach!

Auf den Spuren der Wikinger

Im Wikinger-Museum tauchen wir in die Welt der Seefahrer ein und lernen einige Charaktere der Wikinger und wie sie lebten näher kennen.

Abschließend möchten wir noch das Skansen besichtigen - es ist das erste Freilichtmuseum der Welt und zeigt typisch schwedische Häuser der Geschichte in authentischem Stil. Mit einer Zahnradbahn fahren wir auf die Anhöhe und können dort alte schwedische Bauernhöfe, ein Postamt, eine Kirche und Wohnhäuser bestaunen, bis wir zu Fuß wieder hinunter wandern und uns ein herrlicher Ausblick über die goldenen Blätter des Herbstes erfreut.

Im Herbst ist die Stadt besonders schön.

Zimtschnecke in Södermalm

Schwedische Fika: Zimtschnecke mit Kaffee!

Mit dem Taxi fahren wir zurück zu unserem Hotel. Wer jetzt noch will, kann zu Fuß das hippe Szeneviertel "Södermalm" besuchen. Das Hilton Slussen liegt nämlich direkt zwischen der Altstadt Gamla Stan und Södermalm! Hier gibt es unzählige Bars, Bistros und witzige Läden.
Wir genehmigen uns in Södermalm noch eine entspannte, traditionelle schwedische Fika: Darunter versteht man den Genuss eines Kaffees zusammen mit einer typisch schwedischen Zimtschnecke. Und dann geht's auch schon wieder ab nachhause!

Fazit: Ein Wochenende in Stockholm mit Kindern ist ein bunte, vielseitiges und lustiges Erlebnis – von uns dreien wärmstens zu empfehlen!

Mehr über Stockholm:

Weitere Informationen finden Sie unter visitstockholm.com.
Hier gibt es spezielle Tipps für einen Stockholm-Trip mit Kindern und hier Reisetipps für Teens!